04
April 2017

Spatenstich

Am 4ten April war es soweit Im Beisein von Innenminister Dan Kersch und einer ganzen Reihe ehren Gästen, wurde der Beginn der Baustelle mit dem ersten Spatenstich gefeiert. Schon am darauffolgenden Tag begann die Firma Rinnen mit den ersten Erdarbeiten.

weitere Fotos im Fotoalbum: Spatenstich
13
Februar 2017

Einladung zum Spatenstich

07
Februar 2017

Die Rettung naht

Zeitungsartikel über das neue Projekt und Ankündigung des Spatenstichs am 4ten April.

14
Dezember 2016

Erste Ausschreibung

Zeitungsartikel zur ersten Ausschreibung für das neue Gebäude im Luxemburger Wort.

17
März 2016

Neuste 3D Ansichten des Einsatzzentrums

3D Ansichten der neusten Pläne, welche in Absprache mit der neu gegründeten "Task Force Infrastructure" der Administration des services de secours erstellt und verbessert wurden.

Bilder: ABPlus.lu
3
Juni 2015

Grünes Licht für Blaulicht

Im Juni 2015 stimmte der Gemeinderat einstimmig den Bau des Einsatzzentrums zusammen mit dem Gemeindeatelier.

12
Dec. 2014

Einsatzzentrum in der Diskussion

Zeitungsartikel über die Gemeinderatssitzung des Monats Dezember. Hier wurde der Bau des Gemeindeateliers als Einzelbau votiert. Der Bau sollte also erstmal ohne das Einsatzzentrum geschehen.

21
Nov. 2014

Moratorium

Verhängen eines Zahlungsaufschubes für alle neuen Einsatzfahrzeuge und Einsatzzentren durch den Innenminister Dan Kersch. Bis zur Gründung des „établissement public“ CGDIS (Corps Grand-Ducal d'Incendie et de Secours) sollen keine Subsidien mehr an neue Projekte von Gemeinden gezahlt werden.

Okt.2014

Besichtigung

Besichtigung des geraden eingeweihten Einsatzzentrums in Wiltz, welches ebenfalls von ABPlus gebaut wurde.

Fotos: ABPlus.lu
Juni2014

Perspektiven

Erste 3D Perspektiven des Projektes.

Juni2014

Erste Entwürfe

Nach dem alle Beteiligten ihre Vorstellungen und Bedürfnisse geäußert haben, werden erste Entwürfe vom Architekten präsentiert.

Mai2014

Standort

Artikel aus dem Kropemann der Gemeinde Redange über den Tausch von Landflächen zum Bau des neuen Gebäudes für den Rettungsdienst und die Gemeindedienste.



Das Gebäude soll in Redange in der Rue de Hostert in der Nähe von Pont & Chaussée und der Garage Castermans entstehen. Da die geplante Umgehungsstraße von Redange hier enden soll, ist dieser Ort optimal für ein neues Einsatzzentrum. Die Einsatzkräfte können so schneller in Richtung Reichelange ausrücken.

Mai2014

Erste Ideen

Erste zusammenkommen zwischen dem Architektenbüro ABPlus, der Gemeinde und verantwortlichen des CISR, um die Ideen für ein neues Einsatzzentrum zu besprechen.

Das aktuelle Einsatzzentrum in der "Rue du Lavoir" ist in die Jahre gekommen. Es bietet den Mitgliedern nicht mehr die benötigten Strukturen wie z.B. einen Instruktionsraum oder Schlafmöglichkeiten für Mitglieder welchen es nicht möglich ist ihren Nachtdienst von zu Hause zu machen. Außerdem entspricht es schon länger den aktuellen Standards nicht mehr. So musste für 2012 auf kantonaler Basis angeschaffte Drehleiter, ein Hangar angebaut werden. Die Höhe der Garagen reichte nicht mehr für die neue Drehleiter aus.

Da die Gemeinde ebenfalls ein neues Atelier für ihre Arbeiter bauen muss und viele der Gemeindearbeiter ebenfalls beim Rettungsdienst aktiv sind, wäre eine Kombination der beiden Gebäude optimal.